Die Ankunft auf Chariten....

Hier ist der offizielle RP Bereich. Es ist in verschiedene Orte/Gebäude aufgeteilt. Wenn ihr einen Ort betretet könnt ihr logischerweise nicht gleichzeitig an einem anderen sein;-)

Wollt ihr den Ort wechseln, dann verabschiedet euch ordentlich mit einem Hinweis im vorherigen Ort.
Antworten
Benutzeravatar
GhostWriter
Reactions:
Beiträge: 3
Registriert: Do 6. Sep 2018, 18:53
Barvermögen: Gesperrt

Die Ankunft auf Chariten....

Beitrag von GhostWriter » Do 6. Sep 2018, 21:30

Ein lauer Spätsommerabend hat auf Chariten begonnen, die Sonne geht bereits unter und durch das dunkel der Nacht sind die 2 Mondähnlichen Himmelskörper noch deutlicher zu sehen, als am Tage. Durch diese wird der Himmel in ein beeindruckendes Farbenspiel versetzt.

Chariten liegt versteckt am Rande der Milchstraße und im Prinzip schert man sich hier nicht um die Geschehnisse im „großen Universum“ Dennoch kommt man nicht umher, zu bemerken, dass sich etwas tut im Universum. Manch einer möchte sagen es wäre wie ein Neustart, der Start eines neuen Zeitalters ….. viele neue Planeten sind entstanden und diese werden mit neuem Leben gefüllt. Zivilisationen werden geboren! Es ist klar, aktuell sind diese, alle noch am Anfang aber es wird nicht lange dauern, dann werden sich die Reiche vergrößern. Freundschaften entstehen aber sicherlich auch Feinde, welche zu großen Schlachten führen und diesen werden Kriege folgen.

Aber auf Chariten ist es anders, wir die Bewohner waren schon immer neutral und sind es auch nun in diesen Zeiten und werden es auch in der Zukunft bleiben. Durch einen Pakt mit allen vorhandener Rassen sind wir geschützt. Keine Zivilisation, kein Herrscher, einfach niemand wird es wagen uns anzugreifen im Gegenzug bieten wir allen Lebewesen im Universum unsere Gastfreundschaft. Hier ist jeder willkommen, hier darf jeder sein…. Solange man sich an den Pakt hält.

Wir können nicht viel über uns erzählen, unsere Geschichte scheint weit zurückzureichen aber genaue Aufzeichnungen gibt es nicht mehr, somit lässt sich über unsere Herkunft nicht viel sagen. Und vieles ist über die Jahre in Vergessenheit geraten. Wir die wir hier sind, sind es schon solange wir denken können und wie schon erwähnt scheren wir uns nicht um Streitereien im Universum um unsere Sicherheit zu gewährleisten biete wir einen neutralen Platz an dem sich alle Rassen einfinden können um sich kennenzulernen, zur Unterhaltung aber wir geben auch die Möglichkeit Meinungsverschiedenheiten aus der Welt bzw. dem Universum zu schaffen.

Somit heißen wir euch alle Willkommen. Für ein Erstes treffen schlagen wir euch das Sanctuary vor….

Benutzeravatar
SamCarter
Reactions:
Beiträge: 154
Registriert: Do 27. Jul 2017, 01:02
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt

Re: Die Ankunft auf Chariten....

Beitrag von SamCarter » So 9. Sep 2018, 14:39

Inmitten einer kleinen Lichtung, umringt von einem dicht bewachsenen Wald steht in völliger Abgeschiedenheit ein Stargate. Mittlerweile ist es dunkelst Nacht, eine drückende Stille gleitet durch die Umgebung. Als plötzlich sich etwas tut... langsam Chevron für Chevron wird das Stargate angewählt. Es dauert nur einen Moment dann wird die Dunkelheit, durch das Licht ausgehend vom Wirbel des Wurmloches bei der Stabilisierung des Ereignishorizontes, in einen blauen Schimmer gelegt.

Nur Augenblicke nach dem der Ereignishorizont sich etabliert hat, gerät dieser in Wellen und eine Gestalt tritt aus diesem heraus. Kurz darauf schließt sich das Tor auch bereits wieder und die Lichtung wird wieder in ein Nichts gehüllt. Durch die Finsternis der Nacht ist die Gestalt, die Chariten durch das Gate betreten hat kaum zu erkennen. Man kann lediglich einen dunklen Schatten wahrnehmen. Die Gestalt wendet sich kurz um, zum bereits geschlossenen Tor, wirft allerdings nur einen kurzen Blick darauf bevor diese sich im Umfeld umblickt…fast schon suchend wirkt es. Doch die Schwärze der Nacht ist undurchdringlich, daraufhin hört man ein leises klicken und ein Licht geht an, genauer betrachtet scheint es das Flashlight angebracht an einer Waffe zu sein.

Die Waffe am Anschlag nach Süden gerichtet, folgt der Schatten nun dem kleinen in diese Richtung führenden Trampelpfad durch die Wildnis. Eine ganze Weile folgt die Person dem Weg, sich immer wieder umblickend, durch die unbekannten Geräusche in der Umgebung alarmiert. Allerdings scheint diese nicht Beunruhigt oder gar ängstlich, es ist reine Aufmerksamkeit, um jeder Zeit auf jede Situation reagieren zu können. An der Grenze des Waldes angekommen, den Blick in die ferne schweifend kann man das Meer bereits ausmachen. Nun den dunklen Wald hinter sich gelassen und die grüne Wiese überquerend, ermöglicht das Mondlicht etwas mehr Einblick auf die schattige Person, allerdings ist diese in einen großen Umhang mit Kapuze gehüllt, die weit ins Gesicht gezogen ist. Anhand der Statur und Größe, lässt sich vermuten, dass die Person menschlich ist und offensichtlich weiblich, aber mehr ist nicht zu erkennen.

Die Frau folgt weiterhin dem vorgegebenen Trampelpfad der in Richtung Meer führt. Eine sanfte Brise weht ihr übers Gesicht, deutlich kann man das Meersalz riechen dies ist eine willkommene Abwechslung nach dem modrigen Geruch des Waldes. Sie hält inne und Geniest diesen Augenblick für einen Moment und atmet tief ein. Den Kopf dabei in den Nacken legend und durch den leichten Windhauch ist die Kapuze so weit verschoben, dass man ein Lächeln erkennen kann. Sekunden vergehen, dann macht sie sich schon weiter auf ihren Weg, dieser führt sie an die Klippen der Felsschlucht die hinunter an den weißen Sandstrand führt. Vorsichtig geht sie bis an den Rand der Klippe und wirft einen Blick herab. Wow das geht ganz schön weit runter. Durchbricht nun eine sanfte Frauenstimme die herrschende Stille der Nacht.
-------------------------------------

SAM:
"Unmöglich....dass ist ein Begriff,
den ich nicht mehr benutze, seitdem ich beim Stargate-Programm bin."


-------------------------------------


Bild

Faramus

Rundenzweiter Pionier
Reactions:
Beiträge: 93
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 17:55
Orden: 2
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt

Re: Die Ankunft auf Chariten....

Beitrag von Faramus » Sa 6. Okt 2018, 08:51

Inmitten einer kleinen Lichtung, umringt von einem dicht bewachsenen Wald steht in völliger Abgeschiedenheit ein Stargate.
Nach dem bekannten Anwahlverfahren bildet sich nach kurzer Turbulenz ein stabiler Ereignishorizont durch den nun eine einzige Gestalt Chariten betritt.

Die Gestalt steht im Licht der aufgehenden Sonnen vor dem Tor und schaut sich wachsam um. Es ist ein Wraith, der dort soeben durch das Tor getreten ist, welches sich hinter im schließt.

Allem Anschein nach war er noch nie auf diesem Planeten. Ein schneller und berechnender Blick in alle Richtungen, und schließlich ein erster fester Schritt auf den Pfad hinein in den Wlad folgen. Die Wachsamkeit mit der er nun dem Pfad durch den Wald folgt ist unverkennbar und auch der Betäuber in seiner Hand ist ein deutliches Zeichen dafür, dass er nicht uneingeschränkt an die versprochene Gastfreundschaft der Bewohner oder anderer etwaiger Besucher glaubt.

Langsam macht er sich auf den Weg durch den Wald, gespannt wie weit der Weg wohl sein mag und wie das Sanctuary wohl aussehen mag…

Benutzeravatar
GhostWriter
Reactions:
Beiträge: 3
Registriert: Do 6. Sep 2018, 18:53
Barvermögen: Gesperrt

Re: Die Ankunft auf Chariten....

Beitrag von GhostWriter » Sa 6. Okt 2018, 15:15

Die Tür zum Sanctuary öffnet sich mit einem lauten knarzen und eine große Gestalt tritt heraus. Es ist Sven der Türsteher. In seinen großen Händen hält er eine Schiefertafel sowie einen Hammer und ein paar Nägel.

Rechts von der großen Doppeltür hält er die Tafel kurz hin, nickt zufrieden und mit ein paar schnellen Bewegungen nagelt er die Tafel flink an die Wand. Nach vollbrachter Arbeit weicht er ein paar Schritte zurück und betrachtet sich sein Werk nochmal. Er scheint zufrieden zu sein. Kurz richtet er sein Jacket und geht ohne Umschweife wieder hinein.


Bild

Benutzeravatar
SamCarter
Reactions:
Beiträge: 154
Registriert: Do 27. Jul 2017, 01:02
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt

Re: Die Ankunft auf Chariten....

Beitrag von SamCarter » Sa 6. Okt 2018, 15:51

Die Sonne war bereits aufgegangen, als die unbekannte Besucherin aus ihrer Starre erwacht. Sie hat sich den Sonnenaufgang betrachtet und war von dem Schauspiel überwältigt worden.

Nun wieder klarer Gedanken und voller Aufregung, was sie erwarten wird, wirft sie ihren Blick entlang der Klippe und entdeckt direkt eine Treppe die herab führt. Sie sieht alt und marode aus und scheint direkt in den Fels geschlagen worden zu sein. Vorsichtig macht sie die ersten Schritte auf der Treppe. Die Treppe scheint schlechter auszusehen als sie tatsächlich ist. Denkt die Junge Frau beruhigt.

Am Ende der Stufen angekommen richtet sich der Blick direkt in eine riesige beeindruckende Höhle. Von welcher sich ein schwaches aber einladendes Licht ausmachen lässt. Die ersten Schritte in die Höhle gesetzt lässt sich vielmehr als nur eine Höhle ausmachen, nach einem ganzen Komplex sieht es aus, mit vielen unterschiedlichen Gebäuden. Nun greift sie in ihre Manteltasche und zieht einen kleinen zerknitterten Zettel hervor. Diesen kurz studierend, geht sie zielgerichtet vorwärts. Sie scheint genau zu wissen, wohin ihr Weg sie führen soll.

Einen Augenblick später endet ihr Weg in einer versteckten Nische der Höhle vor einem Gebäude dass sich nur in wenigen Details von all den anderen Unterscheidet. Die Fenster sind mit dicken bunten Glas versehen, so dass es unmöglich ist hineinzublicken. Somit lässt sich nicht sagen was im inneren auf sie wartet. Einen kurzen Moment betrachtet sie den Eingang, es ist eine große scheinbar auch schwere Doppeltür. Kurz hält sie inne... ihren Gedanken nachhängend. Als ein Rasselndes Geräusch über ihr sie zurück in die Wirklichkeit holt. Ihr Blick schweift nach oben dort hängt ein altes morsches Schild an einer Kette. Sanctuary liest sie laut vor, als ob sie jemand hören könnte. Nun fällt ihr Blick auf die Schiefertafel neben der Tür. Aufmerksam liest sie diese und kann ein leichtes grinsen nicht verbergen. Nun löst die junge Frau den Verschluss des Gurtes ihrer Waffe von der Halterung und sichert diese. Im Licht kann man nun erkennen dass es sich hierbei um eine P90 handelt. Kennern ist bekannt dass es sich bei dieser um die Standardwaffe der Menschen von der Erde handelt. Entspannt legt sie ihre Waffe mit dem Gurt über ihre Schulter und schiebt die Tür zum Sanctuary auf. Laut knarzt diese. Unmöglich hier unbemerkt einzutreten. Denkt sie sich.

Nachdem sie den ersten Schritt nach innen gemacht hat blickt sie sich kurz um und macht zu ihrer linken Seite eine Bewegung aus. Ihr Blick fällt auf einen großen, wirklich großen dunkelhäutigen und muskulösen Mann. Beinahe hätte sich sich ein wenig erschrocken und war schon gewillt nach ihrer Waffe zu greifen als ihr ein Plantinfarbenes Schild an seiner Brust auffällt.

Ohh du bist also Sven? Es war mehr eine Feststellung als eine Frage. Freut mich dich kennen zulernen. Unschlüssig darüber wie er nun reagieren wird fährt sie fort. Sein Blick scheint auf ihre Waffe gerichtet. Ich bin hier um zu entspannen und möchte keinen Ärger machen. Im selben Moment zieht sie ihre Kapuze aus dem Gesicht. Zum Vorschein kommt ein freundliches Gesicht mit grau-blauen großen Augen und einem Blonden Haarschopf der bis zu den Schultern reicht. Mein Name ist SamCarter. Du kannst mich aber auch einfach Sam nennen. Spricht sie weiter und lächelt Sven freundlich an. Ich werde mir mal ein Plätzchen suchen.
-------------------------------------

SAM:
"Unmöglich....dass ist ein Begriff,
den ich nicht mehr benutze, seitdem ich beim Stargate-Programm bin."


-------------------------------------


Bild

Faramus

Rundenzweiter Pionier
Reactions:
Beiträge: 93
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 17:55
Orden: 2
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt

Re: Die Ankunft auf Chariten....

Beitrag von Faramus » Di 9. Okt 2018, 09:30

Der Wraith stapft durch den Wald und bleibt gewohnheitsmäßig immer wieder stehen um auf die Geräusche und die Gerüche seiner Umgebung zu achten.
Auf diese Weise folgt er dem Pfad, der, auch wenn er an einigen Stellen von hohem Graß überwuchert ist, immer deutlich erkennbar bleibt.
Langsam mischt sich in den Waldgeruch ein neuer Duft, der den Wraith sichtlich erschauern lässt.
Der Geruch nach Salzwasser.
Der Wraith bleibt erneut stehen und riecht in alle Richtungen. Kein Zweifel, der Geruch nach Salzwasser komm direkt von vorne.

Das Sanctuary wird doch wohl nicht im Wasser liegen…

Nach wenigen Schritten lichtet sich der Wald und der Wraith steht an einer Klippe, die steil zum Meer abfällt. Auch wenn die Sicht außergewöhnlich ist, scheint der Wraith sich eher unwohl zu fühlen. Er schüttelt sich einmal und steigt langsam die Treppe hinab, die in den Felsen der Steilküste gehauen wurde. Entgegen der Erwartung des Wraith sind sie nicht glitschig und scheinen sein Gewicht zu tragen.
Langsam und auf jeden Schritt bedacht macht sich der Wraith an den Abstieg.

Faramus

Rundenzweiter Pionier
Reactions:
Beiträge: 93
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 17:55
Orden: 2
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt

Re: Die Ankunft auf Chariten....

Beitrag von Faramus » Mi 10. Okt 2018, 11:51

Die Treppe endet unvermittelt vor einem dunklen Höhleneingang. Vorsichtig tritt der Wraith aus dem Licht und hinein in die dunkle Höhle.
Nach kurzer Gewöhnungsphase stutzt der Wraith. Er steht vor einer in die Höhle gebauten kleinen Stadt so scheint es. Einige Gebäude scheinen vor kurzem erneuert worden zu sein, doch alle Gebäude sind unscheinbar und sie lassen ihren Zweck nicht sofort erkennen.
Hätte er nicht von einem Informanten eine Beschreibung, müsste er den Weg ins Sanctuary wohl suchen. So aber wendet sich der Wraith in die ihm beschriebene Richtung und bleibt wenig später steht der Wraith vor einem Haus, dass sich in winzigen Details von den anderen unterscheidet.

Nach kurzer Musterung der Fassade tritt der Wraith näher.Er Betrachtet das neben der Tür angebrachte Schild und schüttelt den Kopf.

„Was zur Übermutter sind das den für Regeln?“ murmelt der Wraith vor sich hin.

Einen Moment lang starrt er nochmal die Tafel an, bevor er das erste Mal seit er Chariten betreten hat den Betäuber wegsteckt. Grade zu zaghaft zieht der Wraith an der Tür… und nichts passiert.

„Was …? „

Probehalber drückt der Wraith nochmal an der Tür, welche daraufhin mit einem leisen knarzen aufschwingt.
Beim Eintreten fällt dem Wraith sofort der groß gewachsene und trainierte Mann vom Volke der Tauri auf. Auch der Mann hat ihn beim reinkommen bemerkt und mustert ihn wachsam. Der Wraith nickt dem Mann zu und kommt auf ihn zu.

„Hallo …“ der Blick des Wraith fällt auf das Namenschild des Gegenübers „Sven. Ein Bekannter hat mir diesen Ort hier empfohlen. Dürfte ich hier einen Moment verweilen und mich setzen?“
Sven mustert den Wraith von oben bis unten und gibt ein kaum merkliches nicken von sich.
„Danke.“ sagt der Wraith und schaut sich im Raum um.

Benutzeravatar
GhostWriter
Reactions:
Beiträge: 3
Registriert: Do 6. Sep 2018, 18:53
Barvermögen: Gesperrt

Re: Die Ankunft auf Chariten....

Beitrag von GhostWriter » Mi 10. Okt 2018, 12:18

Hinter dem Bartresen steht Jerry der Barkeeper und poliert in Seelenruhe ein paar Gläser. Ab und an wirft er einen verstohlenen Blick zu Sven und zur Tür. Ein stummes Nicken von Sven signalisiert ihm dass alles in Ordnung ist. Somit widmet er sich wieder seinen Gläsern.

Carol lehnt mit dem Rücken am Tresen der Bar und kaut auf ihrem Stift rum. Es ist ihr bewusst dass dies eine üble Angewohnheit ist. Als sie das knarzen der Tür vernommen hat, richtete ihr Blick sich direkt zum Eingang. So ist es ihr nicht entgangen dass endlich die lang erwarteten ersten Gäste eingetroffen sind. Mit einem Lächeln auf den Lippen zupft sie geschwind die Zipfel ihrer Schürze zurecht und klemmt sich ihr Tablett unter die Achsel. Mit einem Zwinkern zu Jerry sagt sie:
Endlich bekommen wir etwas zu tun, Jerry. Ich hoffe es werden noch mehr, damit hier endlich mal Schwung in die Bude kommt. Diese Euphorie entlockt Jerry ein leichtes verstohlenes Grinsen.

Benutzeravatar
SamCarter
Reactions:
Beiträge: 154
Registriert: Do 27. Jul 2017, 01:02
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt

Re: Die Ankunft auf Chariten....

Beitrag von SamCarter » Mi 10. Okt 2018, 12:36

Nach dem kurzen Gespräch, mit Sven.... wenn man das so nennen will... wirft Sam einen Blick ins Innere des Sanctuary´s. Geradezu am Ende des Raumes entdeckt sie einen Bartresen. Der Raum wirkt sehr gemütlich die sanfte Musik unterstützt dies noch. Entspannt schlendert Sam durch die Räume des Sanctuary´s und riskiert auch einen Blick auf die die Terrasse.

Hier gibt es wirklich viele Möglichkeiten zur Unterhaltung und Entspannung. Ebenso, viel Platz um Gemeinsam oder einfach in Ruhe seine Zeit zu verbringen etwas zu Trinken oder Essen und die ein oder andere Unterhaltung zu führen. Denkt die Junge Frau sich im Stillen.

Die blonde Frau muss nicht lange überlegen wo sie Platz nimmt. Zielstrebig geht sie auf den Tresen zu, direkt zum Barkeeper. Dort angekommen zieht sie ihren Mantel aus und legt diesen auf den Barhocker direkt neben dem auf dem sie sich nieder lässt. Einen Moment mustert sie den Barkeeper. Auch er trägt wie Sven der Türsteher eine Platinfarbenes Schild auf seiner Brust. Jerry, hallo! Darf ich mich vorstellen? Sie wartet nicht auf eine Antwort. Ich bin SamCarter. Es war ein langer Weg hierher aber ich glaube dieser hat sich gelohnt. Mit diesem Worten schenkt sie Jerry ein sanftes Lächeln.

Jerry zeigt kaum eine Regung, er scheint völlig vertieft ins polieren der Gläser zu sein.

Durch das knarzen der Tür bleibt auch Sam nicht, der kurz auf ihre Ankunft folgende Besucher, verborgen. Unauffällig neigt sie ihren blonden Schopf um einen Blick auf den Gast zu werfen. Nicht lange dauert es um ihr Ziel zu identifizieren. Die bleiche grüne Haut, das lange weiße Haar und die Schlangenhaften Augen. Es ist ein Wraith. Auf seiner rechten Wange hat er ein Auffällige schwarzes Tattoo das durch eine große Narbe überdeckt wird. Sie mustert ihn, allerdings ist sie sich nicht sicher ob er ihr schon bereits bekannt ist.
-------------------------------------

SAM:
"Unmöglich....dass ist ein Begriff,
den ich nicht mehr benutze, seitdem ich beim Stargate-Programm bin."


-------------------------------------


Bild

Benutzeravatar
VergilReality

Rundenerster
Reactions:
Beiträge: 174
Registriert: Do 27. Jul 2017, 23:35
Orden: 1
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt

Re: Die Ankunft auf Chariten....

Beitrag von VergilReality » Mi 24. Okt 2018, 00:12

Die kleine Lichtung auf der das Stargate von Chariten steht wird nur noch von den beiden Himmelskörpern hoch über dem Planeten erleuchtet. Die Chevrons des Stargates beginnen zu leuchten. Doch anders als der normale Wahlvorgang von statten gehen würde dreht sich der Ring nicht. Fast ohne Verzögerung etabliert sich ein Wurmloch in der Mitte des Stargates es breitet sich von der Mitte zum Rand des Gates aus der typische Vortex ist nicht zu sehen. Ein goldener schimmer legt sich über das bekannte blaue Wurmloch, es sieht nun eher wie flüssiges Gold als eine stehende Wasserfläche aus.

Aus dem Ereignishorizont tritt eine majestätische Gestalt, kaum von dem Goldenen Glanz des Tores zu unterscheiden. Gekleidet in einer Goldene Rüstung löst sie sich langsam aus dem Stargate.

Gilgamesh betritt den Boden von Chariten. Mit einer Handbewegung seinerseits verlischt das seltsame goldene Wurmloch hinter Ihm. Er geht ein paar Schritte Richtung Wald, schaut sich um. Vor Ihm entdeckt er einen Trampelpfad der in den Wald hineinführt.

Dem Pfad folgend bewegt sich Gilgamesh Richtung des allen Anschein nach vor Ihm liegenden Meeres zu. Die frische Meeresbriese lässt sich bereits hier im Wald wahrnehmen.
Nach einer kurzen Zeit lichtet sich der Wald und der König der Helden findet sich am Rand einer Klippe wieder, unter Ihm das Meer angestrahlt von den beiden Himmelskörpern die der ganzen Szenerie eine besondere Eleganz verleihen. Die Goldene Rüstung des Königs beginnt sich mit einem Goldenen Glanz, fast wie aufgewirbelter Goldstaub, aufzulösen. Unter ihr kommt eine Schwarze Jacke sowie ein weißes Hemd zum Vorschein während die blonden Haare des Mannes vom Wind zerzaust werden. Er schaut in Richtung des Meeres wo sich bereits der nahende Sonnenaufgang erahnen lässt.

Sehen wir mal ob dieser Planet meines Antlitzes würdig ist!
Glück ist nur ein theoretisches Konstrukt...
-
Alles in dieser Farbe spiegelt die Meinung des Teams wieder.
Alles in dieser Farbe spiegelt meine persönliche Meinung wieder.

Spiel - Regeln
Forum - Regeln

Kontakt via PN


Faramus

Rundenzweiter Pionier
Reactions:
Beiträge: 93
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 17:55
Orden: 2
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt

Re: Die Ankunft auf Chariten....

Beitrag von Faramus » Sa 27. Okt 2018, 10:52

Der Wraith brauche nicht lange bis seine Augen sich an das Licht im inneren gewöhnt haben und schaut sich um. Neben wenigen bediensteten, fiel ihm vorallem die junge Frau aus, die bereits am Tresen sitzt und sich nach ihm umgeschaut hatte.

Langsam setzte er sich in Bewegung. Unschlüssig wo er sich hinsetzten sollte. Nach dem ersten zögerlichen Schritt strafft sich der Warith und geht direkt auf den Barkeeper und die junge Frau zu.

Der Wraith nickt dem Barkeeper zu "Ein Hoffanisches Ale bitte".

An die blonde Frau gewahnt "Entschuldigen sie, ist hier noch Platz? Ich bin soeben erst hier angekommen. Dies hier scheint ja ein besonderer Planet zu sein."

Benutzeravatar
SamCarter
Reactions:
Beiträge: 154
Registriert: Do 27. Jul 2017, 01:02
Barvermögen: Gesperrt
Bank: Gesperrt

Re: Die Ankunft auf Chariten....

Beitrag von SamCarter » So 28. Okt 2018, 15:44

Sam bemerkt den Wraith, der nachdem er einen kurzen Rundumblick gemacht hat, direkt auf sie zusteuert. Neugierig auf die Erste Begegnung, abgesehen von denen die hier ihren Dienst tun, wartet sie einfach nur ab. Bei ihr angekommen spricht dieser sie direkt an.

Die blonde Frau dreht sich auf ihrem Barhocker zu dem der sie Anspricht und blickt ihn direkt an. Einen Moment überlegt sie aber dann nickt sie ihm mit einem sanften Lächeln zu, um ihm zu signalisieren dass sie keine Einwände hat. Dann dreht sie sich direkt wieder um zu Jerry. Jerry ein großes Wasser bitte, Medium wenn das möglich ist.

Ohne sich wieder zu dem Wraith umzudrehen, spricht sie ihn an. Und, wollen sie sich vorstellen? fragt sie spitzbüblisch, und kann sich ein Grinsen nicht verkneifen.
-------------------------------------

SAM:
"Unmöglich....dass ist ein Begriff,
den ich nicht mehr benutze, seitdem ich beim Stargate-Programm bin."


-------------------------------------


Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast